30.12.2017

Zwei Lehrerinnen im Generationen-Interview

Interessantes Interview von Abendblatt-Redakteurin Genevieve Wood – mit ehrlichen Antworten unserer beiden Lehrerinnen Michaela Weiske (Franz-von-Assisi-Schule) und Tochter Daniela Weiske (Katholische Bonifatiusschule) über Schulsysteme, Nachmittagsbetreuung, WhatsApp-Mobbing und Erwartungen der Eltern.

„Lehrer sind die Mülleimer der Nation“

Von Genevieve Wood

Zwei Lehrerinnen im Generationen-InterviewMichaela Weiske und ihre Tochter Daniela sind Lehrerinnen. Ein Gespräch über Schulsysteme, neuen Unterricht und hohe Erwartungen.

Hamburg. Zwei Lehrerinnen über die Schule und ihren Beruf damals und heute: Was hat sich verändert, was ist gleich geblieben?

Daniela Weiske ist 31 Jahre alt und unterrichtet Mathematik, Biologie, Religion sowie Arbeit und Beruf in einer 6. und einer 9. Klasse an der katholischen Bonifatiusschule in Wilhelmsburg. Sie ist seit fünf Jahren Lehrerin.

Ihre Mutter Michaela Weiske, 63, ist seit 38 Lehrerin und leitet derzeit eine 7. Klasse an der katholischen Franz-von-Assisi-Stadtteilschule in Barmbek. Ihre Fächer: Deutsch, Mathematik, Erdkunde, Geschichte, Religion, Werken sowie Arbeit und Beruf.

Ein Generationengespräch.

 

» Zum Online-Artikel Hamburger Abendblatt
» Artikel als PDF Download

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someoneShare on Xing
zurück