12.11.2020

Standortbestimmung der Hochschulseelsorge im Erzbistum Hamburg

Standortbestimmung der Hochschulseelsorge im Erzbistum Hamburg

Hunderttausende junge Menschen studieren an norddeutschen Universitäten in Städten wie Flensburg, Hamburg, Rostock, Kiel, Lübeck und Wismar.

Tausende Berufstätige sind dort in Forschung und Lehre engagiert. Universitäten und Hochschulen sind dynamische Orte der Bildung, des Wissens, der Begegnung und des Gesprächs.

„Es ist wichtig, dass unsere Kirche gerade auch an diesen Orten mit der frohen Botschaft präsent ist“, erklärt Dr. Christopher Haep, Leiter der Abteilung Schule und Hochschule im Erzbischöflichen Generalvikariat. Der Campus sei zudem ein wichtiges Lernfeld für die Kirche, auf dem „maßgebliche Zeichen der Zeit anschaulich werden“, so Haep.

Mit der neuen 30-seitigen „Standortbestimmung Hochschul- und Studierendenpastoral“ legt das Erzbistum Hamburg nun erstmals eine differenzierte Bestandsaufnahme und zugleich Selbstvergewisserung für alle in der katholischen Hochschulseelsorge verantwortlich Tätigen vor, die zugleich als Zielformulierung dienen soll. „Über ein Jahr haben Seelsorgerinnen und Seelsorger in den Hochschulgemeinden in Kooperation mit der Abteilung Schule und Hochschule an dem Text gearbeitet.

Mit dieser Veröffentlichung schaffen wir einen wirklich guten Rahmen für den kirchlichen Auftrag auf dem Campus und das so wichtige Engagement von Haupt- und Ehrenamtlichen. Denn wenn wir sie stärken, dann stärken wir zugleich unsere gesamte Kirche hier im Norden – mit ihren Impulsen“, ist Haep überzeugt. Auf dem Gebiet des Erzbistums gibt es derzeit acht Hochschul- und Studierendengemeinden mit zahlreichen haupt- und ehrenamtlich Engagierten.

 

» Hier geht`s zum Download des Booklets „Standortbestimmung Hochschul- und Studierendenpastoral“

zurück