16.11.2018

Seekiste voller Bücher von Wilhelmsburg nach Harvestehude

Geschlossen steht die große Holzkiste inmitten des Raumes. Holzwolle lugt aus den Ritzen zwischen den Seitenwänden hervor, die Kiste ist mit schmalen Metallschlössern gesichert. Und die Spannung der Drittklässler der Katholischen Schule Hochallee ist mit Händen zu greifen.

Seekiste voller Bücher von Wilhelmsburg nach Harvestehude

„Acht Wochen lang haben wir uns vorbereitet, haben wichtige, lustige, spannende und auch sehr traurige Bücher gelesen, um für Euch unsere absoluten Lieblingsbücher zusammenzupacken“, beginnt Lehrerin Ulrike Seyfarth von der Katholischen Bonifatiusschule aus Wilhelmsburg den Grund des zweistündigen Schüleraustausches zu erklären. Und die 25 Jungen und Mädchen „von der Insel“ sind mit Feuereifer dabei, wenn es darum geht, ihre Buchgeschenke den gleichaltrigen Jungen und Mädchen aus Harvestehude persönlich vorzustellen.

Simon, Rasmus und Milla erzählen, was ihnen an Werken wie Harry Potter, dem Magischen Baumhaus oder auch Pipi Langstrumpf so gefallen hat. Morten steht auf „Kiste, Teil 3“, wie er kurz und prägnant erklärt, „Ich liebe halt total verrückte Sachen.“ Und verrückt ist die Geschichte des Lüneburger Autoren Patrick Wirbeleit über die lebendige Werkzeugkiste, die für ihr Leben gern bastelt und erfindet, allemal.

Die Drittklässler aus Harvestehude belohnen die Ausführungen des Achtjährigen mit großer Aufmerksamkeit – und leisem Kichern. Doch es sind nicht nur die aktuellen Kinderbücher, die die jungen Gäste aus der „Boni“ in die Kiste gepackt haben. Mit der Tragödie „Romeo und Julia“ von William Shakespeare sind auch gewichtige Werke der Weltliteratur dabei, die – in einfacher, kindgerechter Sprache – zum Angebot gehören.

„Das ist schon ein durchaus anspruchsvolles Literaturprogramm – aber die Kinder mögen es“, lobt Klassenlehrerin Angela Statsch von der Katholischen Schule Hochallee das seit nunmehr eineinhalb Jahren laufende Literaturvermittlungsprogramms „Leinen los!“, eine Gemeinschaftsinitiative der 21 katholischen Schulen im Stadtgebiet, des Kulturforum21 sowie der Katholischen Akademie.

Die Idee: Klassen aus dem Grund­schulbereich sowie aus den weiterführenden Schulen befüllen hölzerne Seekisten mit ihren Lieblingsbüchern und bringen diese persönlich an andere Schulstandorte. Dort werden die Bücher gelesen, rezensiert und als Impulse für Aktionsideen ge­nutzt. Und natürlich packen die Schüler neue Kisten, die dann auf Reise gehen.

„Die Kiste soll die Lust auf das Lesen und das Entdecken vermitteln“, erklärt Statsch. Und die Gesichter der Kinder geben der engagierten Klassenlehrerin eine deutliche Bestätigung, dass dieses Ziel erreicht wurde. In den kommenden Wochen wird eine neue „Seekiste“ auf die Reise gehen, dann von Harvestehude aus an die Katholische Schule in Altona. Leinen los!

Foto (Christoph Schommer): Auf eine Kiste voller Bücher freuen sich Morten und Charlotte (rechts) von der Katholischen Schule Hochallee in Harvestehude. Mitgepackt haben Bjark und Neyla (links) von der Katholischen Bonifatiusschule in Wilhelmsburg.

zurück