23.10.2020

Schüler-Workshop: Verschwörungstheorien erkennen – und handeln!

Schüler-Workshop: Verschwörungstheorien erkennen - und handeln!

24. November – jetzt anmelden: Workshop für Schülervertreter_innen und interessierte Schüler_innen der katholischen Stadtteilschulen und Gymnasien

Verschwörungstheorien sind in unserer Gesellschaft weit verbreitet und jeder hat bestimmt schon einmal von einer gehört oder gelesen. Besonders die Entstehung des Web 2.0 hat dazu beigetragen, dass ihre Inhalte leichter zugänglich sind und mit einfacheren Mitteln einen hohen Verbreitungsgrad erreichen können.

Doch warum haben sie eine so große Anziehung und welche Gefahren für unsere Gesellschaft und uns ganz persönlich stecken in ihnen?

Dieser Workshop versucht u. a. auf diese Fragen eine Antwort zu geben – und darauf, was  man aktiv tun kann:

  • Was sind Verschwörungstheorien und wie erkennt man sie?
  • Welchen Zweck erfüllen Verschwörungstheorien?
  • Worin gleichen sich alle Verschwörungstheorien?
  • Was kann man Verschwörungstheorien im Internet und im persönlichen Umfeld entgegensetzen – und wie macht man das?

 

Fortbildung Kursnummer SP 05

Datum: Dienstag, 24. November 2020
Ort: Haus der kirchlichen Dienste, Danziger Straße 64, 20099 Hamburg
Zeit: 11–17 Uhr

Zielgruppe: Schülervertreter_innen und interessierte Schüler_innen an den katholischen Stadtteilschulen und Gymnasien
Referentin: Birte Frische, Medienpädagogin und politische Bildnerin, Hamburg
Leitung: Michael Pasterny, Jugendarbeit und Schule
Teilnehmer_innenzahl: min. 10, max. 25
Kosten: keine

Anmeldung: per E-Mail bis zum 30. Oktober an pasterny@erzbistum-hamburg.de

 

zurück