05.03.2018

Öffentliche Anhörung zur Reform der Lehrerbildung

Öffentliche Anhörung zur Reform der Lehrerbildung
Schon mal vormerken: Am Freitag, 23. März, findet eine Öffentliche Anhörung des Schulausschusses mit anschließender Senatsbefragung zur Reform der Lehrerbildung statt. Start ist um 17 Uhr im Kaisersaal des Hamburger Rathauses.

Hintergrund: Der Hamburger Senat plant ein eigenständiges Grundschullehramt mit drei Fächern – darunter die Pflichtfächer Deutsch und Mathematik – sowie ein einheitliches Gymnasiallehramt für Gymnasien und Stadtteilschulen.

Bleiben die Fragen: Wenn 100% der jungen Lehrkräfte an Grundschulen Mathematik und Deutsch übernehmen, die in der Stundentafel ca. 44% der Gesamtstunden ausmachen – wer unterrichtet dann die anderen 7 Fächer der Stundentafel? Erfordern die Stadtteilschulen mit ihrer heterogenen Schülerschaft und den speziellen Herausforderungen an die Lehrerinnen und Lehrer nicht eine eigene Fachdidaktik? Und: Gibt es während des Studiums keine Möglichkeit, das Lehramt zu wechseln?

Im Rahmen der Öffentlichen Anhörung im Schulausschuss können sich Betroffene und Interessierte Gehör verschaffen, Bedenken oder Kritik vorbringen und dem Senat gezielt Fragen zu den Rot-Grünen Plänen stellen.

zurück