03.03.2017

McKiosk präsentiert sich auf Schülerfirmen-Messe

McKiosk präsentiert sich auf Schülerfirmen-Messe

Neben der theoretischen Stoffvermittlung ist es Aufgabe der Schule, die Schülerinnen und Schüler auf die praktischen Herausforderungen im Leben vorzubereiten. Nichts eignet sich dafür besser als eine SchülerInnenfirma. Um zu zeigen, welche Ideen von Kindern und Jugendlichen entwickelt wurden und um einen Eindruck zu bekommen, welche Produkte oder Dienstleistungen andere Schulen herstellen und erbringen, veranstaltete die Stadtteilschule Stübenhofer Weg jetzt zum dritten Mal eine Schülerfirmen-Messe.

So präsentierten sich Firmen für Veranstaltungstechnik, für die Herstellung von Schlüsselanhängern aus altem Karten-Material oder ein Verwaltungsprojekt für eine öffentliche Sporthalle (im Auftrag der Saga GWG). Und mittendrin: die Katholische Schule Altona mit McKiosk! Schülerinnen und Schüler des 8. Jahrgangs übernehmen jeweils die Verantwortung für dieses „Unternehmen“. Sie organisieren den Einkauf, die Produktion und die Abrechnung. In beiden großen Pausen findet der Verkauf von belegten Brötchen, Käsebrezeln und Getränken (Wasser und Saftschorlen) statt. Die Brötchen werden vor der großen Pause jeden Tag frisch zubereitet.

Der Kiosk reiht sich damit ein in das schulische Berufsvorbereitungskonzept: Neben der Führung des Schulkiosks absolvieren die Schülerinnen und Schüler der 8. Klasse zusätzlich ein dreiwöchiges Betriebspraktikum. Im 9. Jahrgang wird – im Zeitraum von zwei Trimestern – ein wöchentlicher Praxislerntag berücksichtigt und in Klasse 10 werden individuelle Bewerbungsberatungen und einzelne Firmenpraktika offeriert.

 

Foto: Lehrer Roland Frentzen, Teach First Fellow Dominik Wolz und ein Schüler der Katholischen Schule Altona bei der Präsentation von McKiosk auf der Schülerfirmen-Messe. (Foto: Wolz)

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someoneShare on LinkedInShare on Tumblr
zurück