17.01.2020

„Lernen braucht Raum für unterschiedliche Perspektiven und aktive Zugänge“

Generalvikar Ansgar Thim setzt Strategiehandbuch für Schulbau und Schulausstattung in Kraft

Generalvikar Ansgar Thim setzt Strategiehandbuch für Schulbau und Schulausstattung in Kraft

„Sie haben etwas wirklich Grundlegendes geschaffen, auf dem wir als Erzbistum in den kommenden Jahren im Schulbereich immer neu aufbauen können – und werden“, betonte Generalvikar Ansgar Thim jetzt im Rahmen der feierlichen Inkraftsetzung des neuen Strategiehandbuchs für Schulbau und Schulausstattung der katholischen Schulen im Erzbistum Hamburg.

„Es ist ein Dokument, das uns ganz wesentliche Leitlinien für die bevorstehende Schulentwicklungsplanung gibt. Ein Kompass, an dem wir uns orientieren können“, dankte Thim dem Strategieteam aus Eltern- und Schülervertretern, Vertretern der Schulleitungen, der Gesamtmitarbeitervertretung, der Abteilungen Schule und Hochschule sowie Immobilien und Bau und externen Fachkräften.

Inhaltlich setzt das neue Strategiehandbuch klare Leitlinien für den baulichen Rahmen und die zukünftige Ausstattung der katholischen Schulen. „Dieses Dokument beantwortet die Fragen: Wie sollen Unterrichtsräume, Differenzierungsflächen, Aulen, Mensen und auch Kapellen ausgestattet sein und welche Flächen sehen wir vor? Wie können wir multifunktionale Räume schaffen, die dem Anspruch des Vormittags und des Nachmittags entsprechen? Und wie können wir die unterschiedlichen Perspektiven und aktiven Zugänge, die das Lernen von heute benötigt, ermöglichen?“, erklärte Dr. Christopher Haep, Abteilungsleiter Schule und Hochschule.

Das Strategiehandbuch liefere für den in Gang gesetzten Schulentwicklungsprozess des Erzbistums Hamburg, der in den kommenden sieben Jahren Investitionen in Schulbau und Schulsanierung in Höhe von 130 Millionen Euro vorsehe, wesentliche Grundlagen.

„Unser Schulbau soll durch ein hohes Maß an Transparenz, Offenheit und Niedrigschwelligkeit dem besonderen Schutz der uns anvertrauten Kinder und Jugendlichen Rechnung tragen“, ergänzte Haep. Dass es aufgrund der hohen Zahl an Bestandsgebäuden immer auch zu Kompromissen in der Umsetzung kommen wird, sei klar. Wichtig sei es, dass mit dem Strategiehandbuch nun eine klare Richtung für die Schulentwicklung aufgezeigt werde.

 

Bild (C. Schommer, v.l.n.r.):
Dr. Christopher Haep (Abteilungsleitung Schule und Hochschule), Karl-Georg Scheler(Leitungsteammitglied Abteilung Immobilien und Bau), Jenny Gromball (Leiterin Katholische Schule Hammer Kirche, Vertreterin Schulleitungskonferenz), Hubert Meder (Vorstand Gesamtmitarbeitervertretung), Generalvikar Ansgar Thim, Tobias Zellner (Abteilung Schule und Hochschule, GBS), Astrid Rietdorf (fachliche Beraterin, Rietdorf Prill Real Estate GmbH), Dr. Sebastian Giesen (Vertretung Gesamtelternschaft und Leitung Strategieteam), Dr. Anne Hutmacher (Leitung Referat Schulaufsicht, Abteilung Schule und Hochschule). Nicht auf dem Bild: Dustin Seelbinder (Mitglied Sprecherteam der Gesamtschülervertretung).

zurück