03.06.2021

Kleine und große Mathehelden in Harburg

Kleine und große Mathehelden in Harburg
… haben sich erfolgreich durch die Corona-Zeit gekämpft. Lehrerin Juliane Eisele schrieb uns in diesen Tagen:

„Das Schuljahr begann vielversprechend: Der Unterricht vollzog sich im vollen Klassenverband, eine Zeit intensiven Lernens und Lehrens “in Präsenz” begann. Auch die 1. Runde der Mathematikolympiade, die sogenannte “Hausaufgabenrunde”, konnte wie jedes Jahr starten. Die zweite Runde fand dann zum ersten Mal unter den bekannten Hygieneregelungen statt – aufwändiger als sonst, aber immerhin durchführbar, während die zweite Coronawelle über uns hereinbrach und von einer dritten Welle am liebsten keiner etwas wissen oder ahnen wollte.

Die Arbeiten der 2. Runde gingen über die Behördenpost zur Korrekturstelle; an dieser Stelle danken wir herzlich den tapferen Organisatoren, welche sich alljährlich ganz wunderbar um die Versendung der Informationen und Materialien sowie um die Korrekturen der 2. und 3. Runde kümmern! Auch unsere Mathematikheld*innen, die kleinen und großen, hielten durch – mit besonderer Spannung viel länger als sonst auf ihre Ergebnisse wartend.

Die Durchführung der 3. Runde der Mathematikolympiade lag über den Jahreswechsel auf Eis, und niemand wusste, wann wir die Schule wieder betreten konnten. Endlich war es soweit: Im Wechsel nach den Frühjahrsferien, mit Verspätung und quasi parallel zum “Känguru der Mathematik-Wettbewerb” konnten die drei Finalisten der 3. Runde in der Schule an verschiedenen Tagen antreten.

Fast parallel dazu standen die Mathematikbegeisterten für den Känguru-Wettbewerb in den Startlöchern, welche sich zuvor via IServ angemeldet hatten. In diesem Jahr nahmen zum ersten Mal auch die 1.- und 2.-Klässler teil, welche mit dem “Mini-Känguru” ganz toll zurecht kamen. Es war die pure Freude, nach so anstrengenden Coronamonaten endlich in der Schule ganz persönlich die wertschätzenden und würdigenden Urkunden und Geschenke überreichen und dabei das Strahlen der Kinder erleben zu dürfen, welche gestärkt und glücklich und mit Maske und Abstand auf dem “roten Sofa” Platz nehmen durften.

Dieses Strahlen war noch schöner als die Sonnenstrahlen, weil sie das Herz berührten. Danke, liebe Kinder, dass ihr diese Zeit so geduldig ertragen und so großartig gemeistert habt! Wir sind stolz auf euch. Bleibt gesund!“

zurück