11.09.2020

„Kirche macht Schule“ – Kurs 2 erfolgreich beendet!

„Kirche macht Schule“ – Kurs 2 erfolgreich beendet!

Zwölf Lehrerinnen und Lehrer der katholischen Schulen haben sich Anfang September im Kloster Nütschau zum dritten und letzten Modul der Fortbildung „Kirche macht Schule“ getroffen. Thema: „Die Frage nach Gott wach halten – Wie finde ich meinen eigenen Weg?“

Jesuitenpater Christian Modemann gab mit seinem Beitrag zu christlicher Spiritualität viele Stoff zum Nachdenken. Konkret für die Praxis in der Schule wurde das Thema durch Waltraud Ellmann-Harders, Schulseelsorgerin der Schweriner Niels-Stensen-Schule, die den Teilnehmer_innen die vielfältigen schulpastoralen Aktivitäten an ihrer Schule – mit einem Drittel an Schüler_innen ohne Konfessionsbindung – nahe brachte.

Die Fortbildung „Kirche macht Schule“ ist ein „Pflichtangebot“ für Lehrer_innen, die seit 2017 neu und mit einer unbefristeten Stelle an einer katholischen Schule im Erzbistum Hamburg tätig sind. Innerhalb eines Jahres setzen sich die Kolleg_innen in insgesamt drei Modulen mit der Frage auseinander, was das Besondere an einer katholischen Schule ist und wie sie selber dazu beitragen können, das christliche Profil ihrer Schule sichtbar werden zu lassen. Die Rückmeldungen dazu lassen sich gut in dieser Aussage einer Teilnehmerin bündeln: „ Ich habe viel darüber erfahren, worin das Besondere unserer katholischen Schulen besteht und welche Freiräume mir diese Rahmenbedingungen bieten.“

Zwei Kurse der vom Referat Schulprofil organisierten Fortbildung sind bereits abgeschlossen; ein dritter Kurs beginnt am 5. November.

Kirche in Schule – wenn sichtbar werden soll, dass in unseren katholischen Schulen ein „anderer“ Geist weht, so wird dies vor allem im Alltag derer deutlich, die an den katholischen Schulen arbeiten und leben.

 

Fragen rund um „Kirche macht Schule“?
Nur zu: Scheidle@erzbistum-hamburg.de

zurück