28.10.2021

Katholische Schulen: Erste Lieferphase für Luftfilter im Blick

Katholische Schulen: Erste Lieferphase für Luftfilter im Blick

Viele Wochen lang haben die Privatschulträger in Hamburg auf die entscheidende Förderrichtlinie der Schulbehörde zur Unterstützung der Anschaffung von Luftfilteranlagen warten müssen. In der zweiten Ferienwoche wurde die Förderrichtlinie nun von Seiten der Stadt veröffentlicht.

Als größter freier Schulträger hat das Erzbistum die Richtlinie noch in den Ferien ausgewertet und in Abstimmung mit Zulieferfirmen einen Umsetzungsplan für die katholischen Schulen erarbeitet. Gemeinsam mit den Schulleitungsteams der Standorte ist das weitere Vorgehen auf einer Dienstkonferenz in der vergangenen Woche diskutiert und konkretisiert worden. Ziel ist es, nun die schutzbedürftigsten Schülerinnen und Schüler – vor allem Kinder in den Vor- und Grundschulen sowie 5. und 6. Jahrgängen – in den Fokus zu nehmen, um möglichst zeitnah einen zusätzlichen Infektionsschutz bieten zu können.

Die Schulleitungen haben – nach internen Beratungen an ihren jeweiligen Standorten – bis vorgestern Abend fast 360 Bestellungen für die erste Lieferphase abgegeben. Das Erzbistum Hamburg als Schulträger versucht, die Anlieferung und Installation der Luftfilter in den kommenden 15 Werktagen zu ermöglichen. In einer zweiten Lieferphase können die Schulstandorte dann – je nach individuellem Ausstattungswunsch – weitere Luftfilter bestellen.

Zum Produkt selbst: Die Luftfilter der Fa. Philips (Serie 4000i) entfernen nach eigenen Angaben Dank einer dreischichtigen Filterung effizient 99,97 % der Viren, Aerosole und Schadstoffe aus der Luft, um gemeinsam genutzte Räume noch sicherer zu machen. Die 360-Grad-Luftzirkulation reinigt – mit automatischem Modus und in vier manuellen Geschwindigkeitsstufen – Räume bis zu 158 m² und verteilt saubere Luft bis in jede Ecke eines Raums. Der Filter zeigt die Luftqualität auf einem Monitor in Echtzeit farblich an. Und: Ein leiser Betrieb sorgt für möglichst geringe Hintergrundgeräusche.

Besonders zu beachten ist, dass der zukünftige Einsatz der Luftfiltergeräte an den katholischen Schulen ausschließlich als ergänzende Maßnahme zur Pandemiebekämpfung anzusehen ist. Das regelmäßige Lüften der Räume und das Tragen von Masken bleiben unbedingt notwendig! An der konsequenten Anwendung der AHA-Regel ändert sich also durch die Anschaffung der Luftfilter nichts.

zurück