25.09.2019

Haep: „Starke Schülervertretung ist von besonderer Bedeutung“

Neuwahl des Sprecherteams der Gesamtschülervertretung katholischer Schulen

Die Schülerinnen und Schüler der katholischen weiterführenden Schulen in Hamburg haben ein neues Sprecherteam gewählt: Mit Isabella Marczuk (Sankt-Ansgar-Schule), Anna Plange (Katholische Schule Harburg) und Nikita Pabiler (Katholische Schule St. Paulus) setzte sich ein Trio aus zwei Stadtteilschülern und einer Gymnasiastin in der entscheidenden Abstimmung durch.

„Wir hoffen, dass wir Euch alle gut repräsentieren und Eure Ideen bei den entscheidenden Personen platzieren können, damit Ihr Euch an Euren Schulen wohl fühlt“, erklärte Isabella Marczuk nach der Wahl. Zuvor hatten sich die Mitglieder der Gesamtschülervertretung über Initiativen an den Standorten informiert und ein Kooperationsmodell gegen Rassismus diskutiert.

Dr. Christopher Haep, Leiter der Abteilung Schule und Hochschule im Erzbischöflichen Generalvikariat, gab den Jugendlichen einen kompakten Einblick in die aktuellen Entwicklungen des Erneuerungsprozesses, berichtete über die Entscheidungen zu den beiden bisherigen Moratorienstandorten in Barmbek und Harburg und gab einen Ausblick auf die Schulentwicklungsplanung der Diözese mit einem voraussichtlichen Gesamtinvestition von mehr als 100 Millionen Euro in den kommenden Jahren.

„Ich bin sehr dankbar für das große Engagement. Eine starke Schülervertretung ist für jeden Schulträger von besonderer Bedeutung“, erklärte Haep und ergänzte: „Und deswegen ist es uns wichtig, hier auch zukünftig in einem vertrauensvollen, regelmäßigen Austausch zu bleiben. Schülervertreter haben ein wichtiges Gespür für notwendige Veränderungen – und dieser Input tut uns gut und bringt uns weiter“.

 

Foto (Christoph Schommer), v.l.n.r.: Nikita Pabiler (Katholische Schule St. Paulus), Isabella Marczuk (Sankt-Ansgar-Schule), Dr. Christopher Haep (Leiter Abteilung Schule und Hochschule) und Anna Plange (Katholische Schule Harburg)

zurück