20.05.2021

Gebete für den Frieden im Heiligen Land

Gebete für den Frieden im Heiligen Land
Die Gewalt im Nahen Osten, die Angriffe durch Bomben der Hamas auf Israel sowie die Raketen des israelischen Militärs auf den Gazastreifen und die gewalttätigen Zusammenstöße zwischen arabischen und jüdischen Israelis erschüttern viele Menschen, auch uns. Daher haben wir in unserem donnerstäglichen Friedensgebet an den katholischen Schulen sowie in der Abteilung Schule und Hochschule die aktuelle Situation im Heiligen Land sowie die Reaktionen darauf hier in Deutschland ins Zentrum gestellt.

Die Reaktionen darauf in Deutschland – sei es das Verbrennen von israelischen Fahnen vor Synagogen oder die Demonstrationen mit antisemitischen Parolen und verbalen Angriffen – richten sich gegen jüdische Menschen hier bei uns und sind Ausdruck des zunehmenden Antisemitismus in unserem Land.

Die Journalistin Dunja Hayali hat sich vor wenigen Tagen dazu so geäußert: „Wut rechtfertigt Mitgefühl und Solidarität. Wut rechtfertigt auch harte Kritik an der Regierung und der Politik Israels. Wut rechtfertigt nicht Antisemitismus oder antiisraelische Hetze.“

Es gilt auch für uns genau hinzusehen, sich sorgfältig zu informieren über die Ursachen dieses Konfliktes und gleichzeitig Position zu beziehen: im Gespräch mit Familie und Freunden, in konkreten Situationen unseres Alltags und unsere Verbundenheit mit jüdischen Menschen sichtbar zu zeigen.

Wie kommen wir dem Traum vom Frieden ein Stück näher?
Durch unser Handeln und durch unser Gebet. Herzliche Einladung dazu!

Gebet um Frieden im Nahen Osten (1)

Du, Gott des Friedens und der Versöhnung:
Höre unser Gebet, denn wem können wir sonst unsere Sorgen sagen.

So viele Menschen, die wie wir in Frieden leben wollen,
werden auf der Welt bedroht, vertrieben, getötet.
Hier bei uns in Deutschland haben wir Frieden,
aber so viele Menschen reden voller Hass und finden die Gewalt gut.

Wir bitten dich heute vor allem für die Menschen im Nahen Osten, in Israel und Palästina:
Lass die Verantwortlichen in der Politik sich endlich dafür einsetzen,
dass das Land von allem Menschen in Frieden bewohnt werden kann.
Sei du bei denen, die unter der Gewalt leiden müssen.

Und wir bitten dich für uns:
Lass uns aufmerksam sein, wie wir miteinander sprechen
und gib uns den Mut einzuschreiten, wenn über andere voller Hass geredet wird.

Amen.

Gebet um Frieden im Nahen Osten (2)

Du, Gott des Friedens und der Versöhnung:
Wohin sollen wir uns wenden
mit unserer Empörung und Trauer
in unserer Hilflosigkeit
angesichts der Gewalt und Konflikte, die derzeit vor allem im Nahen Osten toben.

So viele Menschen,
die wie wir in Frieden leben wollen,
werden bedroht, vertrieben, getötet.

Wir sehen die Bilder von Raketen und Bomben, die auf Städte und Häuser fallen.
Wir sehen die Bilder von Menschen, die um Familienangehörige und Freunde weinen.
Wir hören die hasserfüllten Parolen,
die auch in unserem Land gegen jüdische Mitbürger laut werden.
Wir sind zerrissen von widersprüchlichen Gefühlen,
auch von der Angst, dass die Situation auch bei uns weiter eskaliert.

Wir bitten Dich für die Menschen im Nahen Osten, in Israel und Palästina:
für Juden, Christen und Muslime
für Israelis und Palästinenser:
um ein Ende von Hass und Gewalt
um die Bereitschaft das Land zu teilen
um ein Leben in Frieden und Freiheit.

Barmherziger und guter Gott:
Erfülle die Verantwortlichen in der Politik hier und dort,
mit dem Mut zu konkreten Schritten zu einem dauerhaften Frieden.
Barmherziger und gerechter Gotte:
Erfülle uns mit dem Geist der Besonnenheit und der Friedfertigkeit.
Mach uns streitbar gegen menschenverachtende Parolen und immun gegen das Gift von Antisemitismus und Hass.
Gründe uns in deinem Wort, dass Frieden stiftet und für alle eine Zukunft verheißt.

Amen.

 

zurück