25.08.2015

Lehrer/-in sein, Künstler/-in bleiben

Veranstaltungsort:
HfMT Hamburg
Fanny-Hensel-Saal im Budge-Palais
(Harvestehuder Weg 12)

 

In Kooperation mit der HfMT Hamburg (Prof. Jörn Dopfer) und dem Zentrum für Berufsmusiker (Dipl.Psych. Heidi Brandi) Hamburg eröffnen wir eine Diskussions- und Fortbildungsreihe für Lehrer/-innen, Künstler/-innen und Schüler/-innen.

Das Studium für Lehramt mit künstlerischem Hauptfach ist eine Entscheidung für das ganze Leben. Meist im Kindesalter schon beginnt die lebenslange Beziehung zum Instrument. Die jungen Schülerinnen und Schüler verbringen mehrere Stunden in der Woche mit dem Üben. Der Entschluss, aus dieser Leidenschaft einen Beruf zu machen, wird deutlicher und stärker. Um einen gesicherten Lebensunterhalt gewährleisten zu können, schrecken viele vor einem rein künstlerischen Studiengang oder Beruf zurück. Als Lehrerin oder Lehrer an die Schule zu gehen, erscheint dann als bestmögliche Lösung. Um die Möglichkeiten der künstlerischen Leidenschaft im Einklang mit Schulalltag und Lehrplan soll es in dieser Vorlesungsreihe gehen, um die Räume, die mitunter nicht gegeben, aber notwendig sind, damit Kreativität, Vermittlung und Schule zusammenstimmen, um die Diskrepanz, die sich zwischen künstlerischem Anspruch, Selbstbild und Berufsausübung ergeben kann.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someoneShare on LinkedInShare on Tumblr
zurück