18.06.2021

Dokumentation zum Syposium „Konfessionelle Kooperation im RUfa 2.0“ online

Dokumentation zum Syposium „Konfessionelle Kooperation im RUfa 2.0“ online
Das Erzbistum Hamburg prüft derzeit in einem Modellversuch zur Konfessionellen Kooperation in heterogenen Lerngruppen, wie im weiterentwickelten „Religionsunterricht für alle“ (RUfa) das katholische Christentum authentisch abgebildet werden kann.

In einem Online-Symposium „Konfessionelle Kooperation im RUfa 2.0 – Symposium zum Modellversuch „Konfessionelle Kooperation im Fach Religion an den öffentlichen Schulen in Hamburg“ hatten zahlreiche Expert_innen und Praktike_innen sowie Mitarbeiter_innen der Abteilung Schule und Hochschule im Februar 2021 über politisch-strategische Zielrichtungen des schulischen Religionsunterrichts aus unterschiedlichen Perspektiven diskutiert. Darüber hinaus wurde das weiterentwickelte Format des Hamburger „Religionsunterrichts für alle“ (RUfa 2.0) differenziert betrachtet.

Prof. Dr. Woppowa (Uni Paderborn) bezog dabei aus Sicht der Religionspädagogik Stellung. Auch Vertreter_innen der Nordkirche und der anderen Religionsgemeinschaften sowie unterschiedliche Beteiligte aus dem staatlichen Bereich schalteten sich mit eigenen Beiträgen intensiv in die Diskussion ein. Nun ist die Dokumentation mit allen Beiträgen des Symposiums einsehbar.

» Zur Dokumentation.

Für Rückfragen steht Friederike Mizdalski, Leiterin des Referates Religionspädagogik, zur Verfügung:
Mail: mizdalski@erzbistum-hamburg.de
Telefon (0 40) 37 86 36 -62

 

zurück