06.12.2017

DO 7.12.: Unter Taliban, Warlords und Drogenbaronen

 DO 7.12.: Unter Taliban, Warlords und DrogenbaronenSpannender Einblick in fremde Welten – mit ganz persönlichen Bezügen: Der deutsche Arzt Dr. Reinhard Erös, Initiator der KINDERHILFE AFGHANISTAN, ist seit 1987 in Afghanistan tätig. Während der sowjetischen Besatzung hatte er sich für mehrere Jahre von der Bundeswehr beurlauben lassen und lebte mit seiner Frau und vier kleinen Kindern bis Ende 1990 in der afghanisch-pakistanischen Grenzstadt Peschawar.

Erös arbeitete als Ärztlicher Leiter einer deutschen Hilfsorganisation im afghanischen Kriegsgebiet. In seiner Verantwortung wurden jährlich mehr als 100.000 Kranke und Verletzte, vorwiegend Frauen und Kinder, unter schwierigen und gefährlichen Bedingungen in primitiven Höhlenkliniken medizinisch versorgt.

Um den gravierenden Ärztemangel im Land zu verbessern, richtete Erös grenznah eine Ausbildungstätte für afghanische „Barfuß-Ärzte“ ein. Mehrere Hundert junge Afghanen lernten dort, unter Kriegsbedingungen Kranke und Verletzte mit einfachsten Mitteln zu versorgen. Seit seiner vorzeitigen Pensionierung 2002 lebt und arbeitet Reinhard Erös halbjährig im Paschtunengebiet.

Am Donnerstag, 7.12., kommt der engagierte Arzt um 19.30 Uhr an die Sankt-Ansgar-Schule (Bürgerweide 33), um über seine Arbeit und die soziale sowie politische Situation in Afghanistan zu berichten. Infos aus erster Hand – herzlich willkommen!

www.kinderhilfe-afghanistan.de

 

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someoneShare on Xing
zurück