05.06.2019

Blick über Hamburg hinaus: Uni Rostock bekommt Professur für katholische Theologie

Blick über Hamburg hinaus: Uni Rostock bekommt Professur für katholische Theologie
Ein wichtiger Meilenstein für den Norden: An der Philosophischen Fakultät der Universität Rostock wird eine Professur für katholische Theologie errichtet.

Sie ist auf Fundamentaltheologie und Religionsphilosophie ausgerichtet und bietet Veranstaltungen für Studierende aller Fakultäten, insbesondere der Philosophischen und Theologischen. Justizministerin Katy Hoffmeister, auch zuständig für Kirchenangelegenheiten, hat die von Ministerpräsidentin Manuela Schwesig unterzeichnete Note gestern an den Apostolischen Nuntius in Deutschland, Erzbischof Dr. Nikola Eterović, übergeben.

„Es war ausdrücklicher Wunsch der katholischen Kirche, dem das Land Mecklenburg-Vorpommern gern nachkommt. Denn Lehre und Forschung auf dem Gebiet der Theologie gehören zum breiten Spektrum des Erkenntnisgewinns dazu“, so die Ministerin. Erzbischof Dr. Nikola Eterović betonte: „Der Lehrstuhl Katholische Theologie an der Universität Rostock soll sich in aktuelle gesellschaftliche Diskussionen einbringen und verlässliche Welt- und Lebensorientierung auch aus christlich-abendländischer Erfahrung heraus vermitteln.“

Aus Hamburg waren Dr. Christopher Haep, Abteilungsleiter Schule und Hochschule, sowie der Leiter des Referates Hochschulen, Hochschulpastoral und Erwachsenenbildung, Dr. Burkhard Conrad, angereist.

Die Professur ist auf fünf Jahre befristet. Nach drei Jahren wird sie evaluiert. Land, Universität und Erzbistum Hamburg entscheiden dann gemeinsam über den Fortbestand. Die Professur wird zur Hälfte vom Land und zu je einem Viertel von der Universität Rostock sowie der katholischen Kirche finanziert.

zurück